premiere
9+
MAGENTA von Dschungel Wien

Uraufführung
Schauspiel und Bewegungstheater, 70 Min.

Eine Reise durch verschiedene Geschlechterwelten

Magenta heißt die Utopie. Eine komplett gleichberechtigte Gesellschaft. Es gibt keine Geschlechter mehr, keine Unterschiede. Wir tauchen in diese Welt ein, in der es Bezeichnungen wie »Mann«, »Frau«, »Mädchen«, »Junge« und sogar die Artikel »der« und »die« nicht mehr gibt. Alle sind glücklich in dieser einheitlichen Masse, in der jeglicher Unterschied eliminiert wurde. Nur zwei Individuen fühlen sich in dieser Gesellschaft nicht wohl. Als sie einander finden und ihnen klar wird, dass sie nicht allein sind, beginnen sie Fragen zu stellen und Bestehendes kritisch zu betrachten. Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr, ihr neues Denken und Handeln führt sie auf eine Reise ins Ungewisse …

Regie: Charly Vozenilek
Mental-Coach & Trainerin: Alina Julia Forstner
Hospitanz, Choreografie: Naima Rabinowich
Philosophische Begleitung: Max Glatz
DarstellerInnen: die TeilnehmerInnen der Theaterwild:
Werkstatt »Wildwuchs« Thomas Akinmuko, 
Adriana Bauer-Klučarić, Anna Decker, Moritz Durst, 
Yuzin Sarah Fürlinger, Valentina Hergge, Valentin Huhle, Lucy Kucer, Matilda Plank, Flora Raunig, Christopher Rohr, Yannic Schober, Damiano Stecher, Linda Wagner, 
Theodor Wagner, Carolin Wotschke

Foto: Rainer Berson