SHAKE THE BREAK-Workshop: TANZEXPEDITION 7–11 Jahre

Leitung: Kollektiv KLAUS / Anne Mégier & Natalie Campbell
MO 15.–FR 19. JULI, 10:00–13:00
Workshopgröße: L
Infos zu den Preisen


Entdeckungsreisen drinnen und draußen
Wir packen unsere Pirouetten ein und erwirbeln die Stadt! Eine Woche lang erkunden wir gemeinsam den öffentlichen Raum, seine Berge, seine Strände, seine Wälder und Wüsten. Wir schlüpfen in Formen und Bewegungen, die wir finden: ob Vogel oder Ameise, Wind oder Wand, Wolke oder Bank. Wir verwandeln uns und beobachten die Person, die vor uns steht. Wer ist sie? Was macht sie? Wie bewegt sie sich? Wir versuchen ihre Bewegungen zu kopieren und bilden so einen Schwarm, der sich spielerisch tanzend und schwebend durch den freien Raum bewegt.
Der Workshop beginnt in den Räumlichkeiten des Dschungels mit Bewegungsspielen, Yoga und Shiatsu, um unsere Körper auf den Tanz vorzubereiten. In einer ausgiebigen Improvisationsphase arbeiten wir mit dem Repertoire des Kollektivs KLAUS, das vom tierischen Krabbeln über Zeitlupengehen bis zum Springen und Schreien reicht. Dabei stehen Freude und Spaß am improvisierten Bewegen und an der eigenen Kreativität im Mittelpunkt. Wir probieren die Authentic-Movement-Methode aus und erweitern mit geschlossenen Augen unser Bewegungsrepertoire. Und wir tanzen die Koryphäe, bei der immer jemand Neuer die Bewegung vorgibt und die anderen sie nachmachen. Nach einer Pause geht es dann im zweiten Teil des Workshops mit musikalischer Begleitung von Julian Siffert raus ins Freie. Der öffentliche Raum wird zu unserem Zuhause. Mit der bereits erprobten Koryphäe bewegen wir uns als Gruppe lustvoll durch den Außenraum. Hier sind wir frei, hier tanzen wir. In unserer neu entdeckten Welt. Zusammen.

Das Kollektiv KLAUS tanzt im öffentlichen Raum, erobert Parkbänke, Gehsteige, Geschäfte und Verkehrsmittel, eröffnet Notausgänge aus der alltäglichen Routine und lädt die Menschen zum Innehalten ein. Manchmal ergibt sich daraus ein spielerisches Miteinander, eine spontane Begegnungszone. Im Mittelpunkt steht das Hinterfragen von alltäglichen, automatisierten Bewegungsformen. Zähneputzen am Zebrastreifen. Wäscheleine am Gehsteig. Solo auf der Parkbank. Die Welt ist eine Bühne.
wwww.klaustanzt.at

Foto (c) Franzi Kreis, Laurent Ziegler, Kurt Prinz