6+
ZEUGS von Plaisiranstalt

Wiederaufnahme
Schauspiel, 65 Min.

Was im Spielzimmer passiert, wenn das Kind längst schläft.

Die Nacht ist kalt, der Wind bläst einem um die Ohren, der Regen dringt bis auf die Knochen. Bobby der Bär macht sich auf die Suche nach neuen Abenteuern. Und da ist schon eines: Philomena Philodendron hat ihre Singstimme verloren und bittet Bobby um Hilfe. Auf ihrer Suche begegnen sie Hildegard, der Wünsch-dir-was-Fee, und einer Spieldosenballerina. Können sie gemeinsam Philomena Philodendron bei ihrem Problem helfen? Nach und nach stellen die vier fest, dass sie nicht nur das sein wollen, was ihnen vorgegeben wird. Doch dürfen sie überhaupt das machen, was sie möchten? Oder kann Spielzeug nur das sein, was auf der Packung oder dem Etikett steht?

Sind wir bloß das, was andere in uns sehen?

»ZEUGS« ist ein Stück zum Thema Selbstbestimmung, in dem die Spielfiguren die Chance bekommen, nicht nur das zu tun, was sich andere für sie vorstellen. Und bei dem das Kind erfährt, dass jeder Mensch seinen eigenen Willen hat. Nicht zuletzt das Kind selbst.

»ZEUGS« war für den KinderStückePreis der Mülheimer Theatertage 2022 nominiert und wurde mit dem Preis der Jugend-Jury ausgezeichnet.

Am SO 19.2. findet ein Workshop nach der Vorstellung statt.

Text: Raoul Biltgen
Regie: Paola Aguilera
Dramaturgie: Guido Mentol
Schauspiel: Sophie Berger/Charlotte Zorell, Steffi Jöris, Sven Kaschte, Patrick Weber
Ausstattung: Nora Pierer, Anna Allkämper
Produktionsleitung: Barbara Schubert
Regieassistenz: Natalja Kreil
Hospitanz: Hannah Linhard
Licht: Christo Novak
Eine Koproduktion mit Theaterfestival STEUDLTENN

Fotos: Barbara Pállfy

»Man erkennt bereits, in diesem perfekt gebauten, amüsanten, rasanten Stück, werden auf vergnügliche Weise viele Themen behandelt, die Kinder, ohne dass sie es wirklich formulieren können, beschäftigen. Das Team Paola Aguilera, Regie, und Raoul Biltgen, Text, hat klug und liebevoll gearbeitet […]« (tanzschrift.at)

»Ein obendrein amüsantes Stück […], das den vielen Kindern im Publikum sichtlich und hörbar Spaß gemacht hat.« (kijuku.at)

»Bitte bald besuchen, betrachten und begeistert beklatschen.« (Falter)

»Biltgen hat ein wunderbares, verspieltes Stück über Selbstbestimmung geschrieben. Mit humorvollen Dialogen und viel Wortspielerei schickt er seine liebenswert schrägen Figuren auf die Suche nach ihrem wahren Ich.« (aus der Jurybegründung für die Nominierung für den KinderStückePreis)